Die lange Nacht in der Schule

Ein lang gehegter Wunsch der Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse ging in Erfüllung – einmal in der Schule mit ihrer Klassenlehrerin Margarete Müller zu übernachten. Bepackt mit Decken, Schlafsäcken und Taschenlampen trafen wir uns um 17:30 in der Schule.

In der Garderobe legten wir unsere Sachen ab und gingen zuerst
zu Freidls um ein Eis zu essen.

Zurück in der Schule richteten wir unser Schlaflager im Turnsaal
her. Um die Zeit bis zur Dunkelheit zu überbrücken, spielten die
Kinder im Schulhaus Verstecken. Das Schulhaus für sich allein zu
beanspruchen genossen die Kinder.

Um halb acht richteten wir uns ein Abendessen - Toast für alle. Danach kehrten wir in den Turnsaal zurück. Beim Spiel „Wahrheit, Wahl oder Pflicht“ bemerkten wir nicht, dass es draußen bereits dunkel geworden war.
Mit Taschenlampen gingen wir ins Freie, wo wir uns um einen Tisch im Schulhof versammelten. Einige Kinder hatten eine Gruselgeschichte vorbereitet, die sie uns vorlasen.

Sophie hatte sogar eine Geschichte
selbst verfasst.

Bei Marcels Geschichte bekamen es einige mit der Angst zu tun und wir mussten zurück in den Turnsaal. Dort konnte Marcel seine Geschichte fertig vorlesen. Bevor alle einschlafen konnten, wurde noch viel gelacht und getratscht.
 
Am nächsten Morgen nach dem Frühstück bedauerten alle,
dass sie nun nach Hause mussten.