Bee-Bots und Blue-Bots programmieren


Schon im Vorjahr haben mit Hilfe von programmierbaren Robotern  Schüler/innen auf spielerische Art und Weise erste Erfahrungen im Programmieren sammeln können. Zudem lernen sie durch analytisches und logisches Denken vorauszudenken, Geschehnisse einzuschätzen und entsprechende Entscheidungen abzuleiten. Insgesamt entwickeln die Kinder meist in Gruppenarbeit, nach und nach eigene Strategien, um Probleme zu lösen.


Auf dem iPad gibt es  einige Apps (Bee-Bot und RoboBee), wo wir auch den Umgang mit den Bee - Bots arbeiten üben konnten.

         
In diesem Schuljahr verwendeten wir die Bee-Bots
haupt-sächlich im Sachunterricht.
Mit der Österreichkarte übten wir die, zu den Bundes-
ländern passenden Landeswappen, zu suchen. Dabei
stand das Programmieren nicht mehr im Vordergrund,
da die Vorkenntnisse aus dem Vorjahr noch bei allen
abrufbar waren.
Frau Margarete Müller hat für den Sachunterricht ein
Steiermarkspiel (Landkarte) für das Arbeiten mit
Bee-Bots entwickelt. Erst wird die Landkarte, bestehend
aus 48 Teilen, zusammengesetzt. Mit einer transparenten
Folie abgedeckt, ist die Arbeitsfläche für das Arbeiten mit
den Bee-Bots fertig.
Gearbeitet wird wieder in Gruppen, wobei die Arbeits-
aufträge auch oft von den Kindern kommen.Mithilfe der
Bee-Bots und der Steiermarkkarte konnten die Bezirke der
Steiermark und die Bezirkshauptstädte gefestigt werden.

Programmieren mit Scratch Junior

Scratch Junior ist eine einführende Programmiersprache auch für Kinder im Volksschulalter.
Kinder lernen ihre eigenen interaktiven
Geschichten und Spiele zu gestalten.
Während sie programmieren, lernen sie
Probleme zu lösen, Projekte zu entwickeln
und sich mit Hilfe des Computers/ Tablets
selbst auf eine kreative Art auszudrücken.

Eines von vielen Unterrichtsbeispielen mit
vorgegeben Arbeitsaufträge:



Für alle, die mehr machen wollen!


Unter dieser Website kann man
alles über Scratch Junior erfahren.

https://www.scratchjr.org/

Im Unterricht helfen uns die Programmierblöcke
Projekte zu entwickeln, verändern, ausprobieren
und so weiter.





In 5 Unterrichtseinheiten (1UE pro Woche) haben wir uns mit dem Programm Scratch Junior auseinandergesetzt.
Die Schüler/innen (4. Schulstufe) arbeiten meist selbstständig an ihren Projekten. Erst erproben sie kleinen vorgegebenen Projekten bzw. Skripten. Später versuchen die Kinder Lösungen, für verschiedene Arbeitsaufträge, zu finden.

Zu den verschiedenen Arbeitsaufträgen gibt es dann auch
ein Kontrollblatt mit Lösungsvorschlägen.