Super Mario rettet Frau Holle!
Theaterprojekt unserer 4. Klasse!

Als Frau Haider Frau Stahl im Herbst fragte, ob wir Interesse an einem Theaterprojekt im heurigen Schuljahr hätten, war diese ganz begeistert von der Idee. Wir Kinder jubelten, als wir davon hörten. Im Dezember brachte Gerhard Schreiner, Miris Onkel, das Stück, das er selbst geschrieben hatte. Die Rollen wurden von uns Kindern selbst ausgesucht und im Nachhinein muss man sagen, dass jeder genau die richtige, zu ihm passende hatte. Beim ersten Probelesen zerkugelten wir uns! Das Stück war richtig witzig, aber auch die Botschaft stimmte: Kinder lest mehr!!!!!!!!

Im Jänner begannen die Proben im Volksheim, zweimal die Woche. Da die Probe am Freitag immer gleich nach der Schule stattfand, gab es an diesem Tag gemeinsames Pizzaessen. Das fanden wir natürlich alle großartig.
Alle konnten ihre Texte recht bald und wir hatten in dieser Zeit sehr viel Spaß. In den Semesterferien wurde die Bühne aufgebaut und wir waren sehr erstaunt, wie groß sie war. Das Bühnenbild war richtig cool. Im Kinderzimmer gab es Betten, viele Posters und jede Menge Unordnung. Der Märchenwald war wunderschön, Bäume, Felsen und Pilze. Sabine und Gerhard hatten die Sachen beim Theaterservice in Graz ausgesucht.
Die erste Aufführung fand am 15. März statt. Die Aufregung war natürlich riesengroß und wir waren schrecklich nervös. Wir waren ausverkauft! Frau Brunner und Frau Haider schminkten uns. Etliche andere Muttis sorgten für das Buffet und den Kartenverkauf.
Als der Vorhang aufging, gab es kein Zurück mehr. Es lief alles großartig, jeder gab sein Bestes und Frau Stahl, unsere Soufleuse hatte so gut wie nichts zu tun. Das Publikum war begeistert und wir total erleichtert.
Am Sonntag, dem 17. März und am Freitag, dem 22. März gab es weitere öffentliche Vorstellungen und am 18. und 20. März vormittags spielten wir für die umliegenden Volksschulen. Sogar eine Hauptschulklasse aus Eibiswald besuchte uns.

Es war für uns alle eine ganz tolle Zeit, die wir nie vergessen werden und wir können Gerhard und Sabine gar nicht genug für alles danken!
Das Geld, das wir eingenommen haben, konnten wir gut für unsere Busfahrten nach Graz ins Next Liberty ,,Die Jagd nach dem hohen C“ und nach Gröbming gebrauchen.
              (CHIARA)