Dornröschen

Es war einmal...
So beginnt fast jedes Märchen.
Das Kinderlied "Dornröschen war ein
schönes Kind" kennen auch fast alle.
Aber im Theaterzentrum Deutschlandsberg durften wir Dornröschen zum ersten Mal erleben.

Der Frosch stammte zwar aus einem anderen Märchen, führte aber in den Inhalt der Geschichte ein.

Zur Geburt von Dornröschen wurde dem Diener von
der Königin und dem König aufgetragen, den Tisch festlich
zu decken.

Aber der Diener hatte nur zwölf Gedecke.
So konnten nur zwölf und nicht dreizehn Feen
eingeladen werden.

Das kränkte die dreizehnte Fee sehr, denn alle waren eingeladen, nur sie nicht.

Am Tag des Geburtstagsfestes stieß die böse Fee einen schrecklichen Wunsch aus: Dornröschen sollte sich an ihrem 15. Geburtstag mit einer Spindel stechen und so sterben.

So lies der König alle Spinnräder im Land verbrennen.

Dornröschen war über das Geburtstagsgeschenk ihrer Eltern, einem Schaukelpferd an ihrem 15. Geburtstag nicht sehr erfreut. Sie hatte sich doch ein echtes Pferd gewünscht.

Gelangweilt an ihrem Geburtstag, packte sie
die Neugierde und sie stieg in den Turm hinauf.
Dort traf sie die böse Fee.

Nachdem sich Dornröschen an einer Spindel
gestochen hatte, fiel sie in einen tiefen Schlaf,
der hundert Jahre dauern sollte.

Den Feen gelang es, den Prinzen im Traum zu überreden, die Dornenhecke zu durchdringen, um Dornröschen aus seinem Schlaf zu erwecken.

Mit einem Kuss weckte der Prinz Dornröschen
aus seinem tiefen Schlaf.
Als Dank für seine mutige Tat bekam der Prinz Dornröschen zur Frau.

Und wenn sie nicht ...
Von der Vorstellung waren wieder
alle begeistert.
Wir haben uns vorgenommen, auch im
nächsten Jahr wieder zu kommen.