Die kleine Hexe und der Räuber Hotzenplotz retten Weihnachten

Kurz vor 10 Uhr füllte sich langsam der Turnsaal
mit Zuschauern. Endlich war es so weit. Die
Kinder erwarteten mit Span-nung den Beginn
der Aufführung. Wochen zuvor hatten die
Proben begonnen. Lieder und Gedichte wurden
gelernt und Frau SR Bettina Stahl hatte nach
den Inhalten von der kleinen Hexe und dem
Räuber Hotzenplotz ein Theaterstück mit dem
Titel „Die kleine Hexe und der Räuber
Hotzenplotz retten Weihnachten!", verfasst.

Es war Winter und eisig kalt. Mitten im tief verschnei-
ten Wald stand ein altes kleines Häuschen mit
windschiefem Dach, einem krummen Schornstein,
klapprigen Fensterläden und angebautem Backofen.
Es..
So begann die Erzählerinnen.

Die kleine Hexe und der Rabe Abraxas hatten es sich
in ihrem Häuschen gemütlich gemacht. Plötzlich hatte
die kleine Hexe die Idee, wieder einmal die
Volksschule Pölfing-Brunn zu besuchen. Gesagt,
getan - so konnten die beiden die Schulkinder bei
den Weihnachtsvorbereitungen beobachten.

Die 3. Klasse hatte mit ihrem Lehrer Jelle van Erkelens einen Tanz einstudiert.

Einige Kinder spielen mit ihren Instrumenten
Weihnachtslieder.

Die Sternenkinder der 1. Schulstufe zeigten ihr Sternenlied unter der Leitung von Katharina Maritschnegg.


In der Zwischenzeit hatten die böse Hexe
Rumpumpel und der große Zauberer das
Zauberbuch der kleinen Hexe im
Hexenhaus hinter dem Ofen gefunden und
flitzten damit auf dem Besen davon.
Nachdem die Hexe Rumpumpel mit dem kleinen
Stern am Himmel zusammenstieß, nahm die
Geschichte ihren Lauf. Nichts war mehr, wie es
sein sollte. Die Heiligen Drei Könige und die Hirten konnten dem Licht des Sterns nicht mehr folgen.

Stern jammerte: "Ja und wenn die Hirten und die
Könige das Jesuskind nicht finden, dann gibt es
kein Weihnachtsfest!"

Der kleine Stern hatte Glück. Er war vor
dem Häuschen der kleinen Hexe gelandet.

Die kleine Hexe hatte eine gute Idee, wie
sie dem Stern helfen wollte:

"Wir brauchen einen Leiterwagen und ein
paar starke Arme!!
"



Alle wollten mithelfen, den kleinen Stern zurück
in den Himmel zu bringen.So kamen der
Maronimann und das Blumenmädchen.
Auch Räuber Hotzenplotz, die Großmutter, der
Wachmeister Dimpflmoser und auch Kasperl,
Seppl
waren mit dabei. Mit vereinten Kräften
konnten sie den Stern zurück in den Himmel
bringen.

Ein Dankeschön an alle Mitwirkenden bei dieser
Weihnachtsfeier.
Die musikalische Begleitung übernahmen Lilli Stahl
und Klassenlehrerin Andrea Mauthner. Frau Dagmar
Lais überwachte den richtigen Ablauf der
Weihnachtsfeier. Herr DI Stahl sorgte für die
reibungslos funktionierende Technik.

Unserer Eltern übernahmen wieder den Ausschank
und das Mehlspeisenbüffet.